Topartikel Ortsverein Nachruf

Nachruf

 

Der SPD Ortsverein Alpirsbach trauert um sein Mitglied

 

 

 

Freya Gesine Pannhöfer

 

 

Seit 1999 unterstützte Sie die SPD in Alpirsbach bei ihrer politischen Arbeit. Ihr Engagement für ein liebens- und lebenswertes Alpirsbach brachte Sie auch durch mehrere Kandidaturen für den Gemeinderat zum Ausdruck. Durch ihre hilfsbereite, von Menschlichkeit und Toleranz geprägte Art hat sie sich unsere Anerkennung und Wertschätzung erworben.

Der SPD-Ortsverein wird Freya Gesine Pannhöfer stets in ehrender Erinnerung behalten.

Alpirsbach, im März 2015

SPD Ortsverein Alpirsbach


 

Veröffentlicht am 03.03.2015

 

Ortsverein Berlin

Auf Einladung der Abgeordneten Saskia Esken waren 50 Bürgerinnen und Bürger aus den Wahlkreisen Calw/Freudenstadt und Böblingen zu Gast in Berlin. Unter ihnen auch Mitglieder des SPD Ortsvereines Alpirsbach. Neben einer Stadtrundfahrt war auch ein Abendessen in der Landesvertretung Baden-Württemberg  Teil des Besuchsprogrammes. Hier konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Bild von der Repräsentation und der Arbeit des Ländles in Berlin machen.

Ein Highlight der politischen Bildungsreise in Berlin war der Besuch des Reichstagsgebäudes. Auch wenn keine Sitzung des Bundestages stattfand, so konnte das Gebäude in Ruhe besichtigt werden und ein spannender und informationsreicher Vortrag über die Arbeitsweise und Geschichte des Bundestages machte die verpasste Sitzung wieder wett.

Besonders freuten sich die Besucher über die Gelegenheit, mit Saskia Esken persönlich ins Gespräch zu kommen; angeregt wurde sowohl über Bundes- als auch Kommunalpolitik diskutiert.

Wann kann man schon mal die eigene Abgeordnete in Berlin treffen und bekommt dann auch noch so ein tolles Programm geboten?“, stellt eine der Teilnehmerinnen fest. „So kann ich mir ein eigenes Bild von der Arbeit unserer Abgeordneten machen und dazu unsere Hauptstadt besser kennenlernen.“

Veröffentlicht am 23.03.2015

 

Ortsverein Jahreshauptversammlung 2015

Bericht Jahreshauptversammlung

 

Fast schon ein Jahr ist vergangen seit dem Wahlkampf zur Wahl des Gemeinderates in Alpirsbach. Dennoch wurde dieses Thema im Bericht des Ortsvereinsvorsitzenden Thomas Römpp nochmals ausführlich behandelt. Auch wenn das Ergebnis der Wahl für die SPD-Liste nicht so gut wie erwartet ausfiel, so hätte die Erarbeitung der Themen und Standpunkte durch die Kandidatinnen und Kandidaten doch gezeigt, dass es noch viele interessierte Bürgerinnen und Bürger gebe. Das Engagement und die Zusammenarbeit im Wahlkampf sei eine positve Erfahrung gewesen. Beim Bericht der Gemeinderatsfraktion wurde deutlich, dass durch die gestiegene Zahl der Fraktionen die Arbeit im neuen Gemeinderat nicht einfach ist. Zusammen mit der Frauenliste Alpirsbach wolle man aber versuchen, sachliche Politik im Interesse der Bürger und der Stadt zu gestalten. Die Fraktionsgemeinschaft SPD/Frauenliste arbeite gut zusammen. So habe man jetzt dem Gemeinderat vorgeschlagen, eine Arbeitsgruppe zur Neugestaltung des Kurgartens einzurichten. Der geplante Antrag zur Schaffung eines Ausschusses für Soziales und Kultur konnte bisher mangels Unterstützung durch die anderen Gemeinderatsfraktionen noch nicht gestellt werden. Kassierer Harald Mätz brachte in seinem Kassenbericht zum Ausdruck, dass der Wahlkampf einiges gekostet habe. Die Sitution der Kasse sei aber zufriedenstellend. Da ihm durch die Kassenprüfer eine einwandfreie Führung der Kasse bescheinigt wurde, erfolgte die einstimmige Entlastung durch die Versammlung. Die Neuwahlen zur Vortandschaft des SPD Ortsvereins ergaben folgendes Ergebnis: 1.Vorsitzender Thomas Römpp, 2. Vorsitzender Axel Ebner, Kassierer Harald Mätz, Beisitzer: Roswitha Schneider, Wolfgang Rentschler, Karl-Hans Bösel, Roland Girrbach, Peter Günther, Hans Frommherz

 

Veröffentlicht am 23.03.2015

 

Allgemein SPD-Ortsvereinsvorsitzender Thomas Römpp zum Internationalen Frauentag:

SPD-Ortsvereinsvorsitzender Thomas Römpp zum Internationalen Frauentag: „Gleichstellung kommt nicht von selbst – wir kämpfen dafür in Bund und Land!“

 

SPD-Ortsvereinsvorsitzende Thomas Römpp hat anlässlich des Internationalen Frauentags am kommenden Sonntag den „stetigen und bleibenden Kampf für mehr Geschlechtergerechtigkeit“ hervorgehoben. „Gleichstellung kommt nicht von selbst. Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten kämpfen dafür, im Bund wie im Land!“

 

Insbesondere das heute im Bundestag beschlossene Gesetz zur Quote für Frauen in Führungspositionen in der Wirtschaft und im Öffentlichen Dienst sei ein geradezu „historischer Schritt“, erklärte Römpp. „Die jahrzehntelangen Forderungen der Frauenorganisationen werden nun endlich Wirklichkeit. Die Zeiten der wirkungslosen freiwilligen Vereinbarungen sind damit endgültig vorbei.“

 

Für Aufsichtsräte von börsennotierten und voll mitbestimmungspflichtigen Unternehmen gilt damit in Zukunft eine feste Geschlechterquote von 30 Prozent. 3.500 weitere Unternehmen sind verpflichtet, feste Zielgrößen für ihre Aufsichtsräte und die zwei darunter liegenden Führungsebenen zu erstellen und einzuhalten. Für die Gremien des öffentlichen Dienstes gilt ebenfalls eine Quote von 30 Prozent, die im Jahr 2018 auf 50 Prozent erhöht wird. Außerdem wird das Bundegleichstellungsgesetz modernisiert.

 

Mehr Frauen in Führungspositionen sind ein wichtiger Schritt für die Gleichstellung von Frauen und Männern. Das Gesetz zur Quote kann aber nur ein Baustein von vielen sein, denn Gleichstellung bezieht sich auf alle Lebensbereiche und nicht nur auf Karrierewünsche“, so Römpp. „Deshalb wollen wir mehr: ein starkes Gesetz zur Entgeltgleichheit, um die Lohnlücke zwischen Frauen und Männer von noch immer erschreckenden 22 Prozent zu bekämpfen.“

 

Der Ortsvereinsvorsitzende betonte, auch im Land werde die SPD weiter daran arbeiten, die Gleichberechtigung voranzutreiben. Gerade bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sei in den letzten Jahren in Baden-Württemberg viel erreicht worden. Dies betreffe insbesondere die massiven Investitionen in die Kleinkindbetreuung und den Ausbau der Ganztagesschulen, die Teilzeitausbildung für Alleinerziehende und auch die Förderung von kleinen und mittleren Unternehmen bei der Einführung einer familienbewussten Personalpolitik, etwa durch Projekte wie „familyNet“ und „Cum tempore“ des Europäischen Sozialfonds.

 

Auch die Novellierung des Chancengleichheitsgesetzes mit dem Ziel einer Quotenerhöhung weiblicher Führungskräfte in landeseigenen Unternehmen, der schrittweisen paritätischen Besetzung der Aufsichts- und Verwaltungsräte sowie einer Stärkung der Rechte der Beauftragten für Chancengleichheit sei „nach intensiver Vorarbeit auf dem Weg“, verdeutlichte Römpp.

 

In den vergangenen 104 Jahren haben die Frauen viel erreicht in ihrem Kampf gegen Diskriminierung und Unterdrückung. Aber noch immer sind sie in vielen gesellschaftlichen Bereichen schlechter gestellt als Männer“, so Römpp. „Wir werden deshalb nicht darin nachlassen, Frauen eine bessere Vereinbarkeit ihres Berufs- und Familienlebens zu ermöglichen und dafür zu sorgen, dass ihnen die gleichen beruflichen Einstiegs- und Aufstiegschancen offen stehen.“

Veröffentlicht am 06.03.2015

 

Kommunalpolitik Neugestaltung Kurgarten

Fraktionsgemeinschaft SPD/Frauenliste

 

Neugestaltung Kurgarten

Um eine größtmögliche Beteiligung bei der Neugestaltung des Kurgartens zu erreichen, hat die Fraktionsgemeinschaft SPD/Frauenliste dem Gemeinderat vorgeschlagen einen Arbeitskreis einzurichten. Die Bürgerinnen und Bürger von Alpirsbach sind hier zur Mitarbeit aufgerufen, aber auch interessierte Fachleute. In öffentlichen Sitzungen sollen dann die Ideen und Anregungen diskutiert und als Ergebnis dem Gemeinderat ein Konzept vorgelegt werden.

 

Veröffentlicht am 06.03.2015

 

Ortsverein Hauptversammlung

Liebe Genossinnen, liebe Genossen,

liebe Freunde der SPD,

 

wir laden Euch herzlich zur ordentlichen Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins am Freitag den 6. März 2015 um 19:30 Uhr im Gasthaus ,,Löwen-Post“ in Alpirsbach ein.

 

Tagesordnung:

 

 

Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

Anträge zur Tagesordnung

Bericht des Ortsvereinsvorsitzenden

Bericht des Kassenwarts

Aussprache dazu

Entlastung des Vorstandes

Neuwahl des Vorstandes, der Delegierten und der Kassenprüfer

Rückblick auf die Kommunalwahl 2014

Aktuelles aus der Gemeinderatsfraktion

Vorschläge für die zukünftige Arbeit des Ortsvereins

Anträge und Verschiedenes

 

 

Wir freuen uns Euch bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung begrüßen zu dürfen und bitten Euch um zahlreiche Teilnahme.

 

Mit solidarischen Grüßen

 

Thomas Römpp

Vorsitzender
Manuel Thiel

Stv. Vorsitzender 

Veröffentlicht am 03.03.2015

 

Weitere Artikel

[29.05.2014]
Danke!.
[22.05.2014]
Endspurt.
[21.05.2014]
Im Glaspalast.
[20.05.2014]
SUPERALPI VII.
[20.05.2014]
SUPERALPI VI.
 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.