Frederick Brütting neuer Juso-Chef in Baden-Württemberg

Pressemitteilungen


Neuer Juso-Landeschef Frederick Brütting

Konferenz des SPD-Nachwuchses fordert Vorstand der Landesbank Baden-Württemberg zum Rücktritt auf / Manuel Thiel aus unserem Ortsverein war als Delegierter dabei

Die Jusos Baden-Württemberg haben auf ihrer Landesdelegiertenkonferenz am vergangenen Wochenende in Ravensburg den Aalener Frederick Brütting zu ihrem neuen Landesvorsitzenden gewählt. Der 25-jährige Jurist setzte sich mit 71 zu 64 Stimmen gegen den Stuttgarter Juso-Kreisvorsitzenden Dejan Perc (33 Jahre) durch. Frederick Brütting war zuvor schon stellvertretender Juso-Landesvorsitzender und im Landesvorstand federführend für die Juso-Kommunalwahl-Kampagne „Deine Stadt der Zukunft“ (www.dsdz.info) verantwortlich.

Der bisherige Chef der Südwest-Jusos, Roman Götzmann, hatte nach drei Jahren im Amt nicht mehr kandidiert. „Mit Frederick Brütting haben die Jusos einen äußerst kompetenten Kopf an der Spitze. Er steht für junge Kommunalpolitik und eine moderne Arbeitsmarktgestaltung“, erklärte Roman Götzmann.

Als stellvertretende Landesvorsitzende wurden Stephan Binsch (KV Sigmaringen), Kathrin Röwer (KV Karlsruhe-Land), Fabian Rothfuss (KV Tuttlingen), Marlene Steg (KV Heilbronn), Frederic Striegler (KV Biberach), Natalie Wöllenstein (KV Konstanz) und Mark Zanger (KV Rastatt/Baden-Baden) gewählt. Kathrin Röwer oder Mark Zanger wird somit in Zukunft die Betreuung der Region "südlicher Regierungsbezirk Karlsruhe" und somit auch des Juso-Kreisverbands Freudenstadt übernehmen.

Als Hauptredner der Konferenz forderte der Vorsitzende des Gesamtbetriebsrates der Porsche AG, Uwe Hück, die Jusos auf, selbstbewusst in die Wahlkämpfe zu gehen. „Die SPD steht seit jeher für den sozialen Aufstieg“, so Uwe Hück. „Und nur mit der SPD können Tarifautonomie und Mitbestimmung gewahrt werden.“ Uwe Hück mahnte die Sozialdemokraten im Südwesten dazu, sich mit ihren Inhalten nicht zu verstecken: „Wenn wir wollen, können wir auch die CDU in der Landesregierung ablösen. Und wir wollen.“ In das gleiche Horn stieß der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Claus Schmiedel, in seiner Rede. „Soziale Gerechtigkeit“ und „Bildungspolitik“ seien die Themen, für die die SPD glaubwürdige Inhalte vertrete und mit denen man weiter die inhaltliche Auseinandersetzung mit der CDU suche.

Inhaltlich stand der Kongress besonders im Zeichen der kommenden Europawahl am 07. Juni 2009. Unter dem Motto „Unser Europa: grenzenlos, zeitlos … Jusos!“ entwarf der SPD-Nachwuchs seine Vision von einem sozialen Europa. „Wir brauchen verbindliche Mindestlöhne in den Mitgliedsstaaten der EU, um Lohndumping zu verhindern und alle Europäer an dem wirtschaftlichen Erfolg teilhaben zu lassen“, so Frederick Brütting. „Gleichzeitig brauchen wir endlich Spielregeln für die Finanzmärkte. Sie müssen der realen Wirtschaft und damit den Beschäftigten dienen und dürfen kein Selbstzweck sein.“ Die Gastrednerin Evelyne Gebhardt MdEP erklärte dazu: „Ich bin richtig stolz darauf, dass die Jugend der SPD sich so intensiv und wegweisend mit unserem Europa der Zukunft beschäftigt.“

Nahezu einstimmig beschlossen die ca. 140 Jusos einen Antrag, mit dem sie den Vorstand der Landesbank Baden-Württemberg zum Rücktritt auffordern. „Die Verantwortlichen der Landesbank haben mit ihrer Beteiligung an spekulativen Finanzgeschäften den Steuerzahlern einen Bärendienst erwiesen“, stellte Frederick Brütting klar. „Wir wollen nicht länger, dass nun dieselben Personen die Bank weiterführen, die in der Vergangenheit ihr Kerngeschäft, nämlich die finanzielle Unterstützung von mittelständischen Unternehmen, vernachlässigt haben. Wer so leichtsinnig handelt, muss dafür gerade stehen!“

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 001188445 -

Nachrichten

17.06.2024 18:37 Wiese/Kreiser zum Beschluss des Onlinezugangsgesetzes
Der Vermittlungsausschuss zwischen Bund und Ländern hat einen Kompromissvorschlag zur Änderung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) beschlossen, der heute im Bundesrat und Bundestag verabschiedet wurde. Die Änderungen am OZG legen einen Grundstein für eine umfassende Digitalisierung der Verwaltung und stellen sicher, dass Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen in Deutschland von modernen und nutzerfreundlichen Onlinediensten der Verwaltung profitieren… Wiese/Kreiser zum Beschluss des Onlinezugangsgesetzes weiterlesen

17.06.2024 18:36 Carlos Kasper zum Rekord-Kokainfund im Hamburger Hafen
Der Zoll hat heute mitgeteilt, dass bei einem Ermittlungsverfahren im vergangenen Jahr die Rekordmenge von 35 Tonnen Kokain unter anderem im Hamburger Hafen sichergestellt wurde. „Die Sicherstellung von über 35 Tonnen Kokain im Hamburger Hafen ist ein massiver Schlag gegen die Organisierte Kriminalität. Unser Zoll und unsere Polizei leisten eine großartige Arbeit, wenn wir ihnen… Carlos Kasper zum Rekord-Kokainfund im Hamburger Hafen weiterlesen

09.06.2024 16:28 Stefan Zierke zum tourismuspolitischen Dialog der SPD-Bundestagsfraktion
Sportgroßveranstaltungen sind Booster für Tourismus Im Rahmen des tourismuspolitischen Dialogs der Touristiker:innen der SPD-Bundestagsfraktion sprachen die Abgeordneten mit Vertreterinnen und Vertretern der Branche über die Bedeutung von Sportgroßveranstaltungen für den Tourismusstandort Deutschland. Diverse Beispiele zeigen: Sie haben einen erheblichen Mehrwert für die Regionen. „Große Sportevents wie die Rodel WM, die Handball EM der Männer und… Stefan Zierke zum tourismuspolitischen Dialog der SPD-Bundestagsfraktion weiterlesen

09.06.2024 15:28 Ariane Fäscher zum Bericht über Häusliche Gewalt
Häusliche Gewalt ist Machtausübung Die Zahl der Opfer von häuslicher Gewalt ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Das geht aus einem aktuellen Bericht zur polizeilichen Kriminalstatistik hervor. Es besteht dringender Handlungsbedarf. „Der Bericht unterstreicht die dringende Notwendigkeit der Schaffung von funktionierenden und ausreichenden Strukturen für Schutz, Hilfe und Prävention bei Gewalt an Frauen. Das gilt… Ariane Fäscher zum Bericht über Häusliche Gewalt weiterlesen

05.06.2024 21:50 Seitzl (SPD), Kraft (Bündnis 90/Die Grünen) und Schröder (FDP) zur BAföG-Novelle
Lina Seitzl, zuständige Berichterstatterin der SPD-Bundestagsfraktion:Laura Kraft, zuständige Berichterstatterin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen:Ria Schröder, zuständige Berichterstatterin der FDP-Bundestagsfraktion: Mit dem Kabinettsbeschluss zum 29. BAföG-Änderungsgesetz wurde ein Vorschlag für wesentliche Anpassungen am Regierungsentwurf verabschiedet. Bedarfssätze, Wohnkostenzuschlag, Freibeträge – so wollen wir den gestiegenen Lebenshaltungskosten der Studierenden Rechnung tragen. „Mit dem heutigen Kabinettsbeschluss zum 29. BAföG-Änderungsgesetz… Seitzl (SPD), Kraft (Bündnis 90/Die Grünen) und Schröder (FDP) zur BAföG-Novelle weiterlesen

Ein Service von websozis.info