Bundestagskandidatin besucht das obere Kinzigtal

Pressemitteilungen

Saskia Esken mit Genossen bei Frank Waller (l.)

Bei ihrer Tour durch die Gemeinden im Landkreis Freudenstadt kam die Bundestagskandidatin der SPD im Wahlkreis Calw/Freudenstadt Saskia Esken nach Alpirsbach. Ihre Stationen waren das mittelständische Unternehmen Waller Maschinenbau sowie das Rathaus.

Im Maschinenbaubetrieb ließ sich Saskia Esken von Firmeninhaber und Geschäftsführer Frank Waller durch den Betrieb führen. Das Familienunternehmen, das sich auf Sondermaschinen- und Vorrichtungsbau spezialisiert hat, arbeitet mit seinen zwölf Mitarbeitern im High-Tech-Bereich. Entsprechend beeindruckt war Saskia Esken von der Fachkompetenz der Angestellten, die vozugsweise im Betrieb ausgebildet werden, und von der hochkomplexen Technik, die zum Einsatz kommt.

Waller-Mitarbeiter und Alpirsbacher Bürger Karl-Heinz Roth erläutert eine Fräsmaschine

Beim anschließenden Gespräch machte Frank Waller deutlich, wo Politiker aller Farben bei der Wirtschaftspolitik versagt haben. So wundert er sich über Gesetze, die den Staatshaushalt nur minimal entlasten, für kleine Betriebe aber zeitintensive Bürokratie bedeuten. Die Politikerin sah es daher als ihre Aufgabe, die Anregungen des Unternehmers in ihre Arbeit als zukünftige Volksvertreterin aufzunehmen.

Ihren nächsten Halt machte die Sozialdemokratin in Begleitung von SPD-Ortsvereinsvorsitzendem Thomas Römpp und SPD-Geimeinderatsfraktionssprecher Dieter Armbruster bei Bürgermeister Reiner Ullrich. Bei diesem Termin konnte der Rathaus-Chef seine Arbeit und die Stadt vorstellen. Gleich zu Beginn machte er deutlich: „Wenn ich nur die Hälfte von dem schaffe, was ich mir als Bürgermeister vorgenommen habe, ist viel erreicht.“

Bundes- und Kommunalpolitik: Saskia Esken mit Bürgermeister Reiner Ullrich

Inhalte des Gesprächs waren u.a. die wirtschaftliche Situation Alpirsbachs, der Erhalt des Bildungszentrums Sulzberg sowie der Ausbau der Kinderbetreuung in der Stadt. Mit all diesen Themen zusammenhängend sah Bürgermeister Ullrich die Konjunkturprogramme der Bundesregierung. „Durch das Konjunkturpaket werden strukturschwache Gemeinden, wie Alpirsbach, in die Lage versetzt trotz zu erwartenden Gewerbesteuerausfällen zu investieren“, so Ullrich.

Den Abschluss des Tages bildete für Saskia Esken ein Treffen mit dem Alpirsbacher SPD-Ortsvorstand, bei dem das gemeinsame Vorgehen bei den anstehenden Kommunal- und Bundestagswahlen beraten wurde.

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 001032093 -

Nachrichten

29.01.2023 17:45 MEHR WOHNGELD FÜR MEHR MENSCHEN
Kann ich mir meine Wohnung auch in Zukunft noch leisten? Diese Frage stellen sich Viele angesichts der gestiegenen Gas- und Strompreise. Damit die Miete und die Energiekosten kein Konto ins Minus bringen, gibt es jetzt das Wohngeld Plus. Wir haben das Wohngeld im Schnitt verdoppelt und die Zahl der Anspruchsberechtigten mehr als verdreifacht. Damit Wohnen für alle bezahlbar… MEHR WOHNGELD FÜR MEHR MENSCHEN weiterlesen

29.01.2023 17:44 SOZIALDEMOKRATISCHE ANTWORTEN AUF EINE WELT IM UMBRUCH
Die Kommission Internationale Politik des Parteivorstandes hat mit einer Neuausrichtung sozialdemokratischer internationaler Politik Antworten auf eine Welt im Umbruch formuliert. Wir dokumentieren das Ergebnispapier. Kommission Internationale Politik: „Sozialdemokratische Antworten auf eine Welt im Umbruch“

26.01.2023 17:46 Bernhard Daldrup zum Programm klimafreundlicher Neubau
Bernhard Daldrup, bau- und wohnungspolitischer Sprecher: Zwei neue Förderprogramme zur Unterstützung des Wohnungsneubaus gehen in Kürze an den Start. Ab März beginnt das Förderprogramm für klimafreundlichen Neubau (KFN). Ab Juni 2023 erfolgt eine bessere und zielgerichtete Neubauförderung für Familien. „Zusammen bilden die Maßnahmen einen starken Impuls für Eigentumsförderung und Klimaschutz. Beides hat für uns einen… Bernhard Daldrup zum Programm klimafreundlicher Neubau weiterlesen

17.01.2023 19:37 Rita Hagl-Kehl zum Verbot von Kindermarketing
Rita Hagl-Kehl, stellvertretende ernährungspolitische Sprecherin: Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt den längst überfälligen Vorstoß zwei großer Discounter, ungesunde Lebensmittel nicht länger gezielt an Kinder zu bewerben. Die beiden Discounter machen es vor, nun muss die gesamte Lebensmittelbranche nachziehen. Das Bundesernährungsministerium muss schnellstmöglich eine gesetzliche Regulierung von Kindermarketing vorgeben. „Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich dafür ein, dass die Vereinbarung… Rita Hagl-Kehl zum Verbot von Kindermarketing weiterlesen

17.01.2023 19:35 BORIS PISTORIUS WIRD NEUER VERTEIDIGUNGSMINISTER
Boris Pistorius wird neuer Verteidigungsminister. Diese Entscheidung hat Bundeskanzler Olaf Scholz gemeinsam mit der Partei- und Fraktionsspitze der SPD getroffen. „Ich freue mich sehr, mit Boris Pistorius einen herausragenden Politiker unseres Landes für das Amt des Verteidigungsministers gewonnen zu haben“, sagte der Kanzler am Dienstag in Berlin. Pistorius sei „ein äußerst erfahrener Politiker, der verwaltungserprobt… BORIS PISTORIUS WIRD NEUER VERTEIDIGUNGSMINISTER weiterlesen

Ein Service von websozis.info